Mike Hartmann 2017

GERMAN CROSS COUNTRY 2017
In der Klasse XC Supersprint in Bühlertann belegte Mike Hartmann den dritten Platz.

 

Fotos: Rudolf Schuler 


Beim GCC-Lauf in Schefflenz belegte der Husqvarna-Fahrer Mike Hartmann Platz sechs in der Klasse Supersprint.
Hartmann hatte beim Start total daneben gelegen und kam erst als letzter Fahrer weg. Doch im Verlauf des Rennens machte er Platz um Platz gut, bis ihn die Zielflagge auf Rang sechs einbremste: "Ich war auch körperlich am Ende, nachdem ich mich schon die ganze Woche mit einer Erkältung herumgeplagt habe." Trotzdem verteidigte er seinen zweiten Meisterschaftsrang.

 


Mike Hartmann verteidigt Platz Zwei beim GCC
Husqvarna-Pilot Mike Hartmann belegte beim fünften Lauf der German Cross Country (GCC)-Serie in Mühlhausen in der Klasse "Supersprint" zwar nur den sechsten Tagesrang, doch konnte er damit seinen zweiten Platz in der Meisterschaftswertung verteidigen:
Vom Start weg war Hartmann gleich auf dem dritten Platz, doch das Führungsduo wollte die Sache unter sich ausmachen. Dafür war es ein starkes Verfolgerfeld, in dem die Plätze ständig ...wechselten und Hartmann zwischendurch auch schon einmal bis zum achten Platz durchreichte.
Am Ende war es der sechste Platz und der Titel des besten Husqvarna-Fahrers. In der Meisterschaft, in der noch drei weitere Läufe gefahren werden, hat Hartmann zwar noch fünf Punkte Vorsprung, doch sein Verfolger Kade Walker aus Kanada hat die letzten drei Läufe gewonnen und scheint die Siegesserie fortsetzen zu wollen. Alle Fotos: Rudolf Schuler

 


Glück im Unglück:
Mike Hartmann verteidigt trotz Tagesrang acht beim GCC in Goldbach den zweiten Meisterschaftsrang.
Beim vierten der insgesamt sieben Läufe zur GCC-Serie hatte Mike Hartmann auf der ehemaligen WM-Strecke nach eigener Einschätzung einen extrem schlechten Start.
Nach der ersten Runde fand sich der Husqvarna-Fahrer rund um Position 15 wieder. Doch danach lief es immer besser und er konnte sich am Ende noch auf den achten Platz in dem stark besetzten Fahrerfeld vorarbeiten.
Da er es schaffte auch an seinem Meisterschafts-Konkurrenten Chris Gundermann vorbei zu gehen, konnte er seinen zweiten Rang in der Klasse XC Supersprint verteidigen. Alle Fotos: Rudolf Schuler

 


German Cross Country Venusberg 2017
In der neu ausgeschriebenen Supersprint-Klasse über nur 45 Minuten statt der sonst üblichen zwei Stunden Renndistanz, belegte Ex-GCC-Europa-Meister Mike Hartmann den vierten Platz. "Ich hatte einen sehr guten Start, und konnte die ersten beiden Runden davon profitieren, dass ich vor dem Feld, ohne Staub fahren konnte." Doch technische Probleme an seiner Hinterradbremse sorgten im weiteren Verlauf dafür, dass der Husqvarna-Fahrer das Tempo herausnehmen musste. "Trotzdem geht für mich der vierte Platz unter diesen Umständen noch in Ordnung." In der Meisterschaft verbesserte er sich damit auf den zweiten Rang.

 


GCC mit Mike Hartmann
Husqvarna-Fahrer Mike Hartmann war erneut in der Supersprint-Klasse beim zweiten Lauf der German-Cross-Country-Serie (GCC) in Walldorf (13./14.5.2017) am Start.
"Diesmal lief es schon besser als beim Auftakt in Triptis," freute sich der ehemalige Cross-Country-Europameister, der zu Saisonbeginn vom Viertakt-Motorrad auf einen Zweitakter umgestiegen war.
Immerhin konnte er den Start  gewinnen und im starken Fahrerfeld war er danach ständig zwischen Rang zwei und vier zu finden. Bis zur letzten Runde lag er dann auf dem dritten Platz, musste sich aber noch überholen lassen und landete so auf Rang vier.
Mit 36 Punkten wird Hartmann ebenfalls bereits auf dem vierten Rang in der Meisterschaft geführt.
"Nach so langer Zeit auf dem Viertakter ist der Umstieg nicht so einfach. Aber ich bin jetzt ganz zufrieden."

   


Mike Hartmann verteidigt Titel!
Husqvarna ist nicht nur SuperEnduro-Weltmeister 2017, sondern auch Europameister: Wie Colton Haaker in der WM, hat der Heidenheimer Mike Hartmann seinen EM-Titel beim Finale im französischen Albi mit zwei Laufsiegen verteidigt.
Im ersten Lauf des Abends gelang Hartmann auf der Husqvarna ein lupenreiner Start-Ziel-Sieg.
Für den Titel musste Hartmann am Ende aber noch einmal heftig kämpfen: Beim zweiten Lauf wurde mit umgekehrter Startaufstellung gefahren, so dass der Trainingsschnellste Hartmann aus der zweiten Reihe losfahren musste. Bei der schwierigsten Teil der Strecke, der 180-Grad-Kehre im Steinfeld staute es sich so, dass er nicht vorbeikommen und sein Landsmann Marcel Teucher problemlos vorneweg fahren konnte.
Drei Runden später kämpfte sich Hartmann auf der Strecke auf den vierten Platz vor und eine Runde später auf den zweiten Platz. In der allerletzten Runde bekommt er dann im Steinfeld die Chance an dem kurzzeitig liegengebliebenen Teucher vorbei zu gehen und einen weiteren Sieg einzufahren.

    

Weblinks

     

Weitere Infos

Uwe Theilacker
Am Jagdschlößle 40
89520 Heidenheim
+49 7321/62978
+49 172/7671665
theilackeruwe@gmx.de

 

Datenschutzerklärung
Impressum

Copyright © 2019 Uwe Theilacker. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.